die Stadtrevolution? Was ist das Revolutionäre an diesem Projekt?

Seit der Pariser Klimabkommen im Jahr 2015 steht endgültig fest, dass wir das menschengemachte CO2-Aufkommen drastisch reduzieren müssen. Dabei sind unsere Städte und Metropolen ein riesiger Hebel: wir leben in “fossilen Städten”. Die gesamte städtische Infrastruktur, sei es Mobilität, Energieversorgung oder Versorgung mit Gütern und Lebensmitteln, funktioniert auch im Jahr 2019 nur durch einen enormen Verbrauch von fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdöl und Erdöl-Erzeugnissen. Fossile  Städte funktionieren außerdem meistens linear, das heißt, sie erzeugen am Ende Unmengen an Müll und Emissionen, die wir aufwändig bearbeiten und entsorgen müssen oder die unsere Umwelt verpesten. Kurzum, wenn wir hier ansetzen und es uns gelingt, diese fossilen Strukturen aufzubrechen, haben wir die Chance, die Klimaziele NOCH zu erreichen.

Die Eco City zeigt weltweit erstmals konkret, wie der Übergang in ein postfossiles Zeitalter, in einen postfossilen Städtebau und postfossile Lebensstile gestaltet werden kann. Sie ist organisiert nach dem Prinzip einer lokalen Kreislaufwirtschaft. Energie wird nicht mehr per Tanker aus Saudi-Arabien oder Sibirien importiert, sondern zu 100% direkt von der Sonne bezogen. Dies führt auch dazu, dass Geldströme lokal verfügbar bleiben, und nicht in den fossilen Energieströmen hinterher wandern. Nährstoffe werden im Kreislauf geführt, was dazu führt, dass Böden nicht erodieren und langfristig nutzbar sind und auch das Wasser wird im Kreislauf geführt, was insbesondere in trockenen Klimazonen notwendig ist, wodurch die Eco City ein Modell für die von Klimakatastrophen betroffenen Regionen und Gebiete ist.

Erforderlich ist ein grundlegender Transformationsprozess, durch den die Beziehung zwischen Mensch, Natur und Umwelt unter postfossilen Bedingungen neu geordnet wird. Das ist ein historischer Wendepunkt in der Stadt und Siedlungsentwicklung. Und dazu braucht es ganzheitliche und integrierte Lösungen, die alle Lebensbereiche umfassen.Die Eco City soll somit ein Labor werden, um Dinge, die bereits weltweit gemacht und ausprobiert werden, erstmals integral zusammenzudenken (Mikrokredite, Bioenergie, Terra Preta, …). So wird sie ist ein Labor für die postfossile Stadt (genauer: ein Reallabor). Und am Ende hoffentlich der Start eines dringend erforderlichen Wendepunkts: einer Stadtrevolution.